Charlotte Bronte – Jane Eyre

Weltliteratur: Charlotte Bronte „Jane Eyre“. Zürich (Manesse) 778 Seiten, oder in irgendeiner anderen Ausgabe zu den unterschiedlichsten Preisen.

bronte-1.jpg

Tja: ein Drama um Emanzipation einer Frau im 19. Jh in England.

bronte-2.jpg

Einer der berühmtesten Frauenromane der Welt!

Als vor rund 150 Jahren ›Jane Eyre‹ in London erschien, war ein Bestseller der Weltliteratur geboren. Der ergreifende Roman über eine Waise, die allen Widrigkeiten zum Trotz zur selbstbewussten Persönlichkeit heranreift und am Ende das Glück in der Liebe findet, ist seither millionenfach gedruckt, in fast alle Sprachen übersetzt, kürzlich neu verfilmt und von Lesergenerationen »verschlungen« worden. Ein prominenter Fan war Queen Victoria.

bronte-3.jpg

Charlotte Brontë , geboren am 21.4.1816 in Thornton und gestorben am 31.3.1855 in Haworth (Yorkshire), ist die älteste der drei außergewöhnlichen Schriftsteller-Schwestern. In der Abgeschiedenheit des elterlichen Pfarrhauses in Yorkshire begann sie schon früh Gedichte zu schreiben. Dort entstand auch »Jane Eyre« (1847), einer der berühmtesten Frauenromane der Welt, der den Lebensweg einer englischen Gouvernante zeichnet.

bronte-4.jpg

Das oben sind alles Texte von Amazon.

Der Roman ist voller Tabubrüche. Die inneren Kämpfe der Jane Eyre werden so offen beschrieben wie nie davor. Ihre Entscheidungen sind revolutionär in der damaligen Zeit (gegen die Bindung an den sorgenden Mann, für das Durchkämfen um auf eigenen Füßen zu stehen, den eigenen Weg gehen auch gegen alle gesellschaftlichen Normen etc.).

Das hat der Gesellschaft einen grpßen Schritt nach vorne gebracht. Dafür muss man Frau Bronte und ihren Schwestern (den taubengrauen)  einfach immer noch dankbar sein.

Man muss das vor allem lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, B veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar