Gehscha 22 / Akte

„Und, was sagst du dazu?“

l1040729-cranach-1-20.jpg

Lully hatte es endlich geschafft, Gehscha dazu zu bringen, seine Bilder anzusehen. Und Gehscha war völlig sprachlos. So etwas hatte sie nicht in ihren wildesten Träumen erwartet.

l1040730-cranach-2-15.jpg

„Lully, mein zutiefst Geliebter, das ist ja ganz phantastisch. Du bist ein richtig großer Künstler. Warum habe ich das nicht früher gewusst? Wie fein das alles gemalt ist…!“

„Ja, und weißt du, wer mir dafür Modell gestanden hat? Edith Hübsch!“ lachte er gelöst.

l1040731-cranach-3-20.jpg

„Nein, das darf nicht sein!“ Undine war bleich geworden. „Du hast es noch nicht gehört: Edith ist tot. Ermordet offensichtlich.“

Jetzt war Lully sprachlos. „Edith! Gott, nein! Gerade jetzt! Sie hat einen großen Betrag in einer Lotterie gewonnen, das hat sie zumindest überall herumerzählt, und alle haben sich für sie gefreut…, na vielleicht doch nicht alle…!?“

l1040735-cranach-4-15.jpg

„Ja, und jetzt hat man einen von den Marquardts im Verdacht, weil der sich wohl an sie rangemacht hat in den letzten Wochen und nur auf ihr Geld scharf war. So heißt es zumindest.“

l1040734-cranach-5-20.jpg

„Ich kann das nicht glauben. So ein Marquardt bringt nicht so einfach eine alte wehrlose Frau um. Die Marquardts haben doch noch sowas wie Ehrgefühl!“

„Sag mal“, meinte Undine zaghaft.

„Was?“

„War sie ganz nackt, die Edith, als sie Dir da gegenüber stand?

„Ja, schon !?“

l1040736-cranach-6-20.jpg

„Und… wie war das für Dich?“

„Schön. Sehr schön…“, meinte er und schien gedanklich plötzlich ganz weit weg zu sein.

l1040737-cfranach-7-20.jpg

Und er sann darüber nach, was das für ihn zu bedeuten haben konnte, dass Frau Hübsch jetzt plötzlich tot war…?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar