Mozart Klavierkonzerte

Hier kommt eine schnelle Plattenkritik.

Weniger Kritik als schnelle Kaufempfehlung, solange der Preis noch so ist, wie er ist.
Wir sprechen von:

Wolfgang Amadeus Mozart: DIE KLAVIERKONZERTE
Gesamtaufnahme. Derek Han, András Schiff, Zoltán Kocsis, Dezsö Ranki/Klavier, P.-J. Belder/Cembalo, Philharmonia Orchestra, Musica Amphion, Hungarian State Orchestra/Paul Freeman, János Ferencsik. DDD. Brilliant Classics. 11 Hybrid-SACDs.
Gibts überall und auch bei Zweitausendeins unter der Nummer Nr. 690349 zum Preis von Achtung: € 8,99 laut Internet.
Das sollte man wahrnehmen. Ich meine, ich hätte noch was um die € 15 bezahlt, aber egal.

l1010869-mozart-4-15.jpg

Beim Reinhören in die erste CD bitte nicht abschrecken lassen, da spielt Pieter-Jan Belder auf einem nachgebauten, „alten“ Spinnett, das klanglich nicht ganz mit dem Orchester mithalten kann. Ab der 2. CD klingt dann aber wieder alles wie gewohnt.

Oder besser: Besser als gewohnt. Die Aufnahmetechnik ist obergut. Ich habe nur einen sehr guten „normalen“ CD Spieler, ohne Stereo-Multi-Channel und ohne Möglichkeit, Hybrid CDs („super audio CDs“) abzuspielen bzw. zu hören. Trotzdem sind es schon enorme klangliche Unterschiede zu althergebrachten Aufnahmen. Hätte ich nicht gedacht.

Von den Klavierspielern kannte ich nur Andràs Schiff; der spielt aber nur auf der letzten CD im Konzert für 3 Klaviere und Orchester. Die anderen, Pieter-Jan Belder (auf dem „Harpsichord“) und Derek Han, der die CDs Nr. 2-10 bestreitet, waren mit nicht bekannt, aber sie können das schon auch gut.

l1010870-mozart-3-15.jpg

Ich gestehe an dieser Stelle, ich bin weder der Mozart-Kenner noch Mozart-Liebhaber. Steinigt mich, wenn Ihr wollt, aber die meisten Sachen sind mir oft zu lieb und nett und „richtig“ und süß und vorausschaubar, kindlich, ausgewogen, usw. Eigentlich langweilig, um es auf den Punkt zu bringen. Davon nehme ich ausdrücklich aus (und ich kenne natürlich nur vergleichsweise wenig von WAM) z.B. das G-Moll Streichquintett (spannend), das Requiem und ein paar andere Sachen (Einzelnes aus Opern).

Aber ich will bitteschön nicht mehr ein Jahr lang von Klaus Maria Brandauer täglich auf SWR 2 und anderen Sendern einen von gefühlt 5.000 Briefen von „Wolferl“ an sein „Stanzerl“ oder den „Herrn Papa“ oder Wenauchimmer vorgelesen bekommen. Nein. Bitte nicht mehr.

l1010874-mozart-2-15.jpg

Zurück zum Päckchen: Jede CD hat zwischen 60 und 80 Minuten Spielzeit, macht rund 13 Stunden Mozart Klavierkonzerte. Man hat sie endlich alle komplett. In einer schönen Box. Mit jeweils kurzem Brilliant-Classics-typischen Einführungstext.

l1010877-mozart-1-15.jpg

Für den, der Komplettaufnahmen liebt, weil er gerne alles komplett haben will, wie Bruder Lully z.B., ist das ein prima Angeot. 11 Multi-Channel SACDs für € 8,99 (wenns noch stimmt). einfach kaufen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Platten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar